Dienstag, 24. Mai 2016

Melitta Caffeo Varianza CSP




Kaffeevollautomat im Test


In den letzen Tagen durfte ich ausgiebig den Kaffeevollautomaten von Melitta testen. Hier nun meine Erfahrungen.
Die Zubereitung ist einfach und schnell. Wassertank auffüllen, Kaffee in den Bohnenbehälter geben und den Milchbehälter bereithalten.  Dann die Tasse unter den Auslauf stellen und sein Lieblingsgetränk wählen. 
Bis es soweit war habe ich natürlich erstmal die beiliegende Bedienungsanleitung gelesen. Sie umfasst ca. 50 Seite und ist sehr verständlich geschrieben.

Hier erstmal die Produktdetails im Überblick ............

10 Kaffeevariationen
(Espresso,Ristretto,Lungo,Cafe Creme,Americano,Cappuccino,Espresso macchiato,Caffe Latte,
Cafe au lait,Latte macchiato)

Original Preparation Process
(Kaffeespezialitäten werden in der richtigen Reihenfolge zubereitet)

Bean to Cup-Funktion
(die jeweils benötigte Bohnenmenge wird frisch gemahlen und direkt verarbeitet)

Bohnenbehälter mit Aromasafe Deckel
( Abdichtung für lang anhaltendes Kaffeearoma)

TFT-Farbdisplay
(Schritt-für-Schritt-Anweisungen führen selbsterklärend durch das Menü)

One Touch Funktion
(mit nur einer Berührung zum Lieblingsgetränk)

All-in-One Auslauf mit LED-Beleuchtung
(separate Düsen für Kaffee, Milch und Heißwasser)

Double Cup Mode
( mit nur einem Knopfdruck zwei Tassen)

Highlight-My Bean Select
(Das gab es wohl noch nie: Melitta bietet bei jeder Tasse die freie Wahl an Kaffeebohnen.Neben dem Standard-Bohnenbehälter, kann man auch tassenindividuell Bohnen einfüllen.Mit dem extra Dosierlöffel, der mit integriert ist, eine entsprechende Menge in den Füllschacht geben und Kaffee genießen. Diese Eigenschaft ist besonders sinnvoll, wenn in einem Haushalt normaler und koffeinfreier Kaffee getrunken wird.)





Im Lieferumfang ist auch ein Welcome Pack mit enthalten. Darin befindet sich ein Teststreifen, zum ermitteln des Härtegrades vom Leitungswasser, ein Reinigungstab, Einschraubhilfe für den Wasserfilter , eine Reinigungsbürste und einen langer Milchschlauch.




Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist eine Flasche Kaffeevollautomaten-Entkalker, Milchsystem-Reiniger und ein Wasserfilter . Zur Ausführung gehört auch ein Milchbehälter mit kurzem Milchschlauch.




Nun kommt mein abschließendes Fazit. Seitdem ich diesen Kaffee trinke, schmeckt mir der Kaffee aus einer Filtermaschine wie Wasser . Nun weiß ich erstmal was Kaffeegenuss bedeutet.
Nach einer kurzen Kennenlernphase , konnte ich den Vollautomaten perfekt bedienen. Die Informationen auf dem Display sind sehr verständlich und selbsterklärend. Im Bedienfeld kann man Heißwasser, Milchschaum/warme Milch und vier Kaffeevariationen sofort anwählen. Wobei hier in der Beschreibung immer von Bezugstasten gesprochen wird. Diese Formulierung finde ich nicht so passend gewählt, ich konnte damit erstmal nichts anfangen und war irritiert. Im Menü kann man unter dem Begriff Bezugstasten die Standardeinstellungen (Temperatur, Kaffeemenge und Getränkemenge) verändern. Also kann jeder auch seine Lieblingskaffeevariation selbst gestalten. Bei der Milch und beim Schaum kann man die Temperatur leider nicht verändern, ich hätte sie gern etwas wärmer. Meine Familie ist da anderer Meinung, die finden es genau richtig. Ist halt wieder mal Geschmackssache. Auf dem Kaffee bildet sich eine schöne Crema und der Milchschaum ist fest und fällt nicht zusammen. Was man bei einem Vollautomaten berücksichtigen sollte, ist der höhere Kaffeeverbrauch. Aber dafür trinkt man weniger und genießt dabei mehr. 
Der Wassertank fällt etwas zu klein aus und die Anzeige blinkt zum auffüllen, wenn noch für mindestens einen Kaffee Wasser sich darin befindet. Das Tassenblech ist sehr kratz anfällig, schon nach kurzer Zeit sieht man die Spuren von Tassen und Gläsern. Nicht sehr doll, aber das wird bestimmt noch mehr.
Die Reinigung ist kinderleicht. Das Milchsystem wird empfohlen einmal pro Woche zu reinigen. Dafür baut man die Milcheinheit aus und spült sie mit warmen Wasser. Anschließend reinigt man das Milchsystem mit dem mitgelieferten Reiniger. Das Reinigungsprogramm dauert ungefähr 3 Minuten. Somit ist die Hygiene gewährleistet und die Maschine erhöht ihre Lebensdauer. Entkalken muss man je nach Bedarf. Das Kaffeesystem sollte man alle 2 Monate reinigen. Wenn die Tropfschale und der Kaffeesatzbehälter voll sind, erfolgt ein Hinweis zum leeren im Display. Beim Ein- und Ausschalten führt das Gerät eine automatische Spülung durch. Mit dem "Easy Cleaning" Programm wird nach der Zubereitung das Milchsystem gespült und auch der Milchschlauch wird durchgespült. Dies passiert alles per Knopfdruck und gibt mir ein Gefühl von Sauberkeit und Hygiene. Eigentlich zeigt der Melitta Vollautomat alles an was gemacht werden muss. Selbst mein Mann beherrscht sie bereits, obwohl er sich sonst sehr schwer mit neuen Geräten tut. Also ich gebe Sie nicht wieder her und einen Platz in der Küche habe ich auch bereits gefunden. Den Milchbehälter kann man einfach komplett im Kühlschrank aufbewahren und damit ist er bei Bedarf schnell wieder angeschlossen. Dieser ist auch Spülmaschinentauglich.




Besonders Lobenswert war auch die schnelle Lieferung. Donnerstag Früh bestellt und am Freitag war sie schon da :-).



Mit dem Sortiment von Melitta schmeckt der Kaffee noch besser. Dieser ist in drei verschiedenen Stärken erhältlich.


Holt euch auch die Maschine und genießt euren ersten Kaffee aus der Melitta Caffeo Varianza CSP!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten